ThoreJensenFoto2

Poststraße 33 | 20354 Hamburg

Fon: 040 - 6 68 70-5 47
Fax: 040 - 6 68 70-5 48

info@thorejensen.de

© 2011-2016 | Letzte Änderung: 21. Mai 2016

Rechtsanwalt

Rechtsberatung für Gläubiger und Kreditgeber

Kreditgeber, Lieferanten, Vermieter und andere Vertragspartner berate und vertrete ich u.a.

Für Vertragspartner eines in finanziellen Schwierigkeiten befindlichen Schuldners besteht ein beträchtliches Risiko, später von einem Insolvenzverwalter im Wege der Insolvenzanfechtung auf Rückgewähr von Zahlungen und in Anspruch genommen zu werden, die vom Schuldner in der Krise noch geleistet werden. Die finanziellen Risiken kann man zumindest deutlich reduzieren, wenn man sich als Gläubiger richtig verhält.

Umgekehrt kann die Gläubigeranfechtung für einen Gläubiger aber auch ein erfolgversprechendes Mittel sein, doch noch zu seinem Geld zu kommen, wenn der Schuldner Vermögensgegenstände beseitegeschafft hat, um sie vor seinen Gläubigern in Sicherheit zu bringen. – Gerade auch ungesicherte Gläubiger sollten nicht vorschnell die Flinte ins Korn werfen, wenn Zwangsvollstreckungsversuche beim Schuldner ohne Erfolg geblieben sind oder ihr Schuldner einen Insolvenzantrag gestellt hat.

Kriminellen Unternehmens- bzw. Firmenbestattungen muß man ebenfalls nicht hilflos zusehen. Unternehmensbestattungen sind Maßnahmen, die darauf abzielen, die vorhandenen Gläubiger einer Gesellschaft abzuschütteln, indem man die Gesellschaft durch (mehrfache) Sitzverlegung, Umfirmierung und Geschäftsführerwechsel verschwinden läßt. Beim Versuch der Unternehmensbestattung sollten Gläubiger sofort alle zivil- und strafrechtlichen Register ziehen. Dazu gehört z.B., mit einem Eilantrag einen sog. dinglichen Arrest zu erwirken.

Das am 1. Januar 2013 in Kraft getretene Gesetz zur Reform der Sachaufklärung in der Zwangsvollstreckung hat die Ermittlungsmöglichkeiten der Gläubiger im Vollstreckungsverfahren deutlich verbessert.